Langwieder See 2.0

Zwei wahre Helden

Heute war Familie K. bei Familie G. zum ratschen. Aus einem Witz wurde eine Idee, daraus ein Plan, daraus die Tat und Durchführung….. tauchen im Langwieder See.

Handtuch, Taucherbrille, Flasche mit 5m Schnurr und Karabiner, Wasserdichte Tasche und was zum trinken eingepackt und los ging es. Aal-ex79 machte den Fahrer, 19.30 Uhr war pick-up…. START und los ging es zur Lokation Langwieder See zum „Anti-Wathosen-Cache“. Spewn und TheRealJoshi waren schon letztes Jahr hier, wir wollten mal prüfen, ob beide wirklich im Logbuch stehen!!

Planung iist alles.

Vor Ort angekommen, packten wir erstmal alles aus, zum Glück waren die Muggler weit draußen im See beim Schwimmen. So hatten wir Zeit uns gemütlich umzuziehen und die Lage zu prüfen und zu diskutieren.

Rein ins Wasser…. OMG ist das nass hier! Man sollte wissen, daß 18Tom60 ein „ich-geh-nur-ins-wasser-wenn-es-nicht-zu-kalt-ist“ Mann ist…. ein echter Killer halt!!

Gefunden… Wo ist die Flasche
Danach wwar Ruhe am See…. Scheeee

Dank der wasserdichten Tasche war der Ort schnell erschwommen. Die gefühlte Wasseroberflächentemperatur war knapp im Plus Bereich, aber bei meinem ersten Tauchversuch stellte ich in ca 2m Tiefe und einer Sicht von unter 30cm fest, das die Temperatur bestimmt unter den Gefrierpunkt gefallen ist. Gebe echt zu, dass ich mich sehr unwohl gefühlt und das Handtuch geworfen habe. Aal-ex79 aber blieb am Start und nach einer ewigen „wie machen wir das?“ Erklärung holte er dann endlich Luft und tauchte- Oh Gott…. Wie ich die Ruhe um mich herum genoss!! Nach 6 Versuchen fand er dann endlich die Dose und wir konnten uns an Land darin verewigen. Siehe da… spewn und TheRealJoshi standen auch drinnen, Respekt!! Nach dem Log musste das Ding auch wieder zurück auf den Grund des Sees, was aber dank der Flasche an der Schnurr kein Problem für Aal-ex79 war. Ich öffnete derweil das kühle Tegernseeer, loggt in der App… „mein Schatz, Golum, Golum“ und genoss erneut die Stille… bis Aal-ex79 wieder da war… Klar, oder??

Weiter ging es zum Steg. Dort stieg ich sofort ins Wasser, da ich im Herbst die Dose schon gesehen hatte aber nicht loggen konnte. Was für ein ekliges Gefühl, wenn man bis zu den Knien im Schlamm geht und nicht weiß, was darunter ist. Ich suchte bis die Stimme von oben 3 DNFs vorlas. Ich suchte weiter und wie auch meine Vorlogger fand ich die Dose ohne Deckel und Logbuch. Wir beschlossen aber, das wir nicht verantwortlich sind für den Zustand des Caches. Also loggten wir den Fund und schickten ein „benötigt Wartung“ hinterher.

Zurück nach Hause fuhren wir über Lochhausen. Kurz geparkt und einen schnellen hin und mit geloggt. Weiter ging es nach Gröbenzell. Ein Multi mit 3 Stationen wollte gefunden werden. Am Ende waren es aber nur 2 mit Finale. Die Kuh auf dem Dach wurde gefunden und der Handycode schnell ermittelt. Kurzes rechnen und…. Wow, 21m bis zum Finale. Noch schnell die Stirnlampen aus den Auto geholt und los ging es. Zu regnen fing es auch noch an… Super. Der Hint war am Gartenzaun, welcher Depp war das den? Hier standen nur ein paar verkümmerte Pfosten rum. Tipp… Man sollte versuchen, jeden Deckel zu öffnen, dann wird einer auch schnell fündig.

Schnell geloggt und dann ging es heim. Coole Tour mit 4 Funden, nächstes mal wieder in voller Gruppenstärke.

Aal-ex79, danke fürs Tauchen und finden, bin stolz auf dich!

-ENDE-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.