Der Schildkrötenteich

Heute sollte es ein Ausflugsziel in der Nähe werden. Wie praktisch, dass TheRealJoschi schon vor einiger Zeit ein paar neue Caches in der Homezone gelegt hatte, die wir noch nicht besucht hatten. Da unsere größte ein riesen Schildkröten-Fan ist, war „Der Schildkrötenteich“ das perfekte Zwischenziel auf unserer kleinen Wandertour entlang der Amper. Ich hatte diesen Teich (vor der Zeit des Caches) früher schon öfters besucht und auch das ein oder andere mal eine Blick auf die hier angesiedelten (oder wohl eher ausgesetzten) Schildkröten erhaschen können. Meinen Mädels blieb dieser Anblick aber bislang verwehrt. Heute hatten wir mehr Glück. Zum einen konnte ich mein Bedürfnis, ein Logbuch (geborgen von: seit heute in Cacherkreisen bekannt als JOJO) zu signieren, befriedigen. Viel wichtiger war aber, dass die kleinen Damen (und Mama und Papa) ganze vier Schildkröten bewundern konnten, die sich auf ein paar schwimmenden Baumstämmen sonnten. Wir konnten uns sogar bis auf wenige Meter annähern, ohne eine Flucht der sonst recht scheuen Tiere zu provozieren.

Unser weiterer Weg führte uns noch kurz weg vom Wasser zum „Dschungel“ und dann wieder zurück an die Amper. Hier war dann leider nichts mit Einsamkeit, so wie wir das von gestern gewohnt waren. Inmitten von Massen anderer Frischluft-Süchtiger schoben wir und am Ufer Flussaufwärts in Richtung unseres neu gesteckten Zieles, dem Finale des von mir schon früher mit 18Tom60 besuchten Caches „N8geben im Biberland„. Aufgrund von Hitze, der Menschenmenge und dem Gewicht der (von den Damen selbstgepackten) Rucksäcke, mussten wir die Tour jedoch abkürzen und machten uns so bald wieder auf den Heimweg. Trotzdem toll, vor allem die Schildkröten waren ein absolutes Highlight.

TftC an Joschi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.