Wo bitte ist denn Oberlappach?

Laut Wetterbericht sollte heute der letzte warme Tag in nächster Zeit sein. Somit war klar, dass wir raus müssen. Da kam uns der kürzlich von 18Tom60 gegebene Tipp, den Wald Nordwestlich von Oberlappach zu erkunden, gerade recht. Hier gibt es ein paar Caches der CD (Cacher’s Delight) Runde zu besuchen und außerdem hatten wir heute den Anspruch, ein Picknick im Wald zu veranstalten. Ach ja: und Oberlappach ist natürlich gleich neben Unterlappach, wo auch sonst?

Als Startpunkt wählten wir das Vereinsheim des Gentlemans-Club Oberlappach (oder einer anderen seriösen Institution, die hier ihr Hauptquartier aufgeschlagen hat). Hier wurden wir schon direkt von einigen Rehen begrüßt, die sich im Feld sonnten. Nachdem das Auto geparkt war ging es direkt los Richtung Wald. Der erste Cache (CD 09), ein Mini-Multi mit schöner Station war schnell erreicht und die Finalkoordinaten konnten von der jüngsten Teilnehmerin schnell ermittelt werden.

Ein paar früh-pubertäre Auseinandersetzungen später konnten wir unsere Tour fortsetzen und begannen mit der Verschönerung der Strecke auf eine zuvor in Haspelmoor bewunderte Art und Weise.

Der nächste Cache stellte uns vor eine ethnische Herrausvorderung: Die zweite Station des Mini-Multis CD 08 sollte laut Station 1 in einem nahegelegenen Baumstumpf zu finden sein. Bei Annäherung an den nächstgelegenen Stumpf mussten wir jedoch feststellen, dass kleine Vögelchen darin ein Nest gebaut hatten und Nachwuchs erwarteten. Um keine unnötige Ruhestörung zu begehen, versicherte ich mich bei 18Tom60 nach, ob das denn wirklich der korrekte Stamm wäre. Glücklicher Weise war dem nicht so und wir hatten den richtigen Stamm schnell erspäht. Hier war dann Teamarbeit bei den kleinen Damen notwendig um die Dose zu bergen. Klappte aber super.

Konnten wir noch bei CD 08 an der Entstehung neuen (Vogel-) Lebens teilhaben, so wurde bei CD 07 der Tod zum Thema. Hier befindet sich eine Gedenktafel an einen im Jahre 1941 an dieser Stelle zu Tode gekommenen Jäger, aus deren Inschrift sich die Zielkoordinaten für das Final errechnen lassen. Dem toten Jäger zur Ehre beteten wir an der Tafel ein Vaterunser für den Verstorbenen (worum auf der Tafel gebeten wird), dann wurde gerechnet, gesucht und geloggt.

Nächster Punkt auf der Tagesordnung war das gewünschte Picknick, wofür wir bald eine geeignete Stelle fanden. Zwar vertrieben wir unbeabsichtigt ein paar Rehe, aber sie werden es uns nachsehen. Dafür viel für die Ameisen etwas von unserer Verpflegung ab. Nach der Stärkung ging es weiter, vorbei an einem Waldkunstwerk und schließlich noch die letzten beiden Caches des für heute vorgenommenen Teils der Runde abstauben und dann wieder zurück zum Auto.

Schönes Fleckchen, schöne Caches, gelungener Ausflug. TftCs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.